Die Lokomotive ist eine elektrisch angetriebene "Diesellok"

in Anlehnung an eine amerikanische Diesellokomotive.

Der Aufbau entstand aus rostfreiem Stahl.

Sie besitzt auf ihren beiden Drehgestellen je einen 12 Volt / 375 Watt- Motor.

 

Technische Daten:
Achsfolge: B' B'
Länge über Kupplungen: 1.350  mm
Breite: 350  mm
Höhe: 490  mm
Gewicht der betriebsbereiten Lok: 130  kg
Batterien 2 x 12  V
Batteriekapazität 66  Ah
maximale Betriebsdauer für einen Batteriensatz: 6  Stunden
Leistung 0,75  kW

Die Lok wird ausschließlich elektrisch gebremst.

Durch die Verwendung eines 4-Quadrantenreglers wird die Bremsenergie in die Batterien zurück gespeist.

 

Sie wurde von Holger Haußmann und Reinhold Dolinsky konstruiert und gebaut.

 

Hier fährt unser großer Meister, Holger Haußmann (+ 19.12.2013),

den Zug mit unserer Lancy selbst, bei einem Fahrtag in Aulendorf.

 

Sie dient unserem Verein als Ersatz bzw. Ergänzung für die Dampflok Jagstzell.

Also wenn bei Fahrtagen die Dampflok noch angeheizt wird

oder wenn sie wegen einem technischen Defekt eventuell ausfallen sollte.

 

Aber auch bei hohem Fahrgastaufkommen hilft sie aus

und manchmal auf entsprechenden Strecken als Schub- oder Bremslok.

 

Und auch für unsere Anfänger im Fahrdienst

ist sie natürlich aufgrund der einfachen Bedienung die erste Lok.

 

So mancher aus dem Publikum hält die Lok für noch nicht fertig gestellt.

Auch in unserem Verein ist die Edelstahloptik umstritten.

 

So, fertig für die vier Fahrtage auf dem Crailsheimer Volksfest.

Jetzt können Edelstahl- und Lack-Liebhaber zufrieden sein.

 

Im neuen Outfit zum ersten mal in der Öffentlichkeit!

Jetzt ist klar, dass die Lok fertig ist.

wink Im Wesentlichen - wir haben schon noch ein paar kleine Baustellen! wink

Unsere aktiven Mitglieder bei der Probefahrt auf dem Crailsheimer Volksfest 2017.

 

Nach den Volksfestfahrtagen haben wir noch die ausgeschlagenen Stangenlager überarbeitet.

Mit Messingbuchsen wurden die Stangenlöcher auf Untermaß gebracht,

sodass wir die Löcher mit Hilfe der CNC-Fräse wieder richtig positionieren

und nach dem Reiben der Passung mit Igludur-Gleitlager ausstatten konnten.

Die Vertiefungen wurden nun auch passend zum Rahmen grau lackiert.

 

Beim Mergentheimer Weihnachtsmarkt 2017 im Kurpark war einer der Zahnriemen gerissen.

(surprised Fahren im Tiefschnee ohne Räumschild embarassed)

Beim dafür notwendigen Zerlegen der Drehgestelle, mussten wir erkennen,

dass alle Lager der Wellen und Achsen in diese eingelaufen waren.

Das Bild zeigt eine der alten und die zwei neuen Vorgelegewellen des Antriebs.

 

Im Rahmen dieser Reparaturarbeiten wurden nun auch die Bauteile der beiden Drehgestelle grau lackiert.